Zum Inhalt

Zur Navigation

  • Weil der Mensch das Wertvollste ist!

spacer image

Herzlich willkommen im Fachgebiet der Geopathologie!

Der Name Geopathologie setzt sich aus zwei Worten zusammen. Geo, das soviel wie Erde bedeutet und Pathologie, was mit Krankheit zu tun hat. Kurz gesagt beschäftigen wir uns mit standortbedingten gesundheitsschädigenden Belastungen, die aus der Erde kommen.

Die Ursache dafür sind geopathische Störzonen wie Wasseradern, Orthogonal- und Diagonalgitter sowie andere geologische Anomalien.

Als Störzonen benennen wir Bereiche auf der Erde, die in der Lage sind, die natürlichen Neutronen abzubremsen und auf Menschen, Tiere und Pflanzen krank machend einzuwirken.

Zu den natürlichen Störzonen zählen die verschieden großmaschigen Orthogonalgitter und Diagonalgitter (besser bekannt als Erdstrahlen) sowie Wasseradern, Verwerfungszonen, Gesteinsbrüche und andere Anomalien.

Störzonen wie die verschieden großmaschigen Orthogonalgitter entstehen nach wissenschaftlichen Erkenntnissen durch Energiewellen aus dem Weltraum, die auf die Erdatmosphäre aufschlagen und somit eine sogenannte Stehwelle produzieren, die wiederum von der Piezokeramik im Erdinneren reflektiert wird.

Diese Schwingungen erzeugen energetische Muster, die Gitternetzen gleichen, nur mit unterschiedlich großen Maschenweiten. Pathogen (krankmachend) sind nur die Doppellinien, nicht die Grundstruktur Hartmann oder das kleine Cury-Gitter.

Die krank machende Wirkung von Störzonen!

 

Die krank machende Wirkung von Störzonen entsteht aus den gebremsten Neutronen, auch thermische Neutronen genannt.

Natürliche Neutronen entstehen überall auf der Erde durch Zerfallsprozesse von spaltbarem Material wie Uran, Plutonium und Thorium. Das sind Riesenatome, die wegen ihrer großen elektrostatischen Abstoßkräfte nicht mehr zusammenhalten und zu neuen Elementen zerfallen.

Diese neuen Elemente sind die natürlichen Neutronen, sie sind sehr klein und bewegen sich mit großer Geschwindigkeit.

Treffen diese Neutronen auf den Menschen, so durchdringen sie ihn, ohne einen Schaden zu verursachen.

 

Treffen diese natürlichen Neutronen aber auf eine Störzone, so werden sie abgebremst, hier sprechen die Physiker von thermischen oder gebremsten Neutronen, die dann einen weitaus größeren Wirkungsquerschnitt haben.

 

Je nach Art und Intensität der Störzone sind die Neutronen unterschiedlich stark krank machend. 

Symptome

 

Je nach Art und Intensität der Störzone treten verschiedene Krankheitssymptome auf.

In der Regel gilt hier das sogenannte Fassmodell, das heißt, dass immer mehrere Faktoren zusammenwirken, um ein Krankheitssymptom auszulösen.

Zu den Faktoren zählt der gesamte Lebenswandel beruflich und privat, wobei Stress eine große Rolle spielt, sowie auch die Ernährung und Bewegung ganz wichtige Faktoren sind.

 

Auch Schwachstellen wie Operationsnarben, Nebenwirkungen von Medikamenten, übermäßiger Konsum von Genussmitteln, Umweltgifte, Lärm und der Einfluss technischer Strahlung im Bereich der Hochfrequenz (z.B. Handy, Funk, Radar, Babyphon usw.) aber auch im Bereich der Niederfrequenz (von der Hochspannungsleitung bis zur Hauselektrik und den elektrischen Geräten) sind zu beachten.

Technische Strahlung

 

Die technische Strahlung wird in zwei Kategorien unterteilt, Hochfrequenz und Niederfrequenz.

 

Die Hochfrequenz entsteht ab einer Stärke von 50 Kilohertz, hier gehen elektrische und magnetische Felder zusammen und bilden eine sogenannte Funkwelle die gepulst oder ungepulst auftreten kann (analog - digital).

Die gepulste Technik ist weitaus leistungsstärker und effektiver, aber auch viel gesundheitsschädigender als die ungepulste Technik.

Zum besseren Verständnis könnte man diese beiden Techniken mit einem Scheinwerfer und einem Stroboskop (Blitzlicht) vergleichen.

Ein 500-Watt-Scheinwerfer wird weniger störend sein, wenn er eingeschaltet ist als ein 40-Watt-Stroboskop. Dieses Blitzlicht wird oft in Diskotheken verwendet und kann bei manchen Menschen epileptische Anfälle verursachen.

 

Niederfrequenzbelastung ist hauptsächlich in der Hauselektrik zu finden, z.B. durch schlecht geerdete Stromleitungen, aber auch elektrische Geräte, die teilweise starke elektrische und magnetische Felder abstrahlen können.

 

Belastungen durch Hoch- bzw. Niederfrequenz können schwere gesundheitliche Beeinträchtigungen verursachen.

 

Bevorzugte Einsatzgebiete der Messung bzw. Mutung sind Schlafräume, Arbeitsräume und Büros. Sowohl für private Haushalte als auch gewerblich genutzte Objekte wie z.B. in Hotels, Pensionen und im Wellnessbereich. Auch ist es sehr ratsam, Bauplätze vorab auf mögliche Störfaktoren untersuchen zu lassen, um eine optimale Einteilung der Räume zu gewährleisten. 

Messung - Beratung - Sanierung - Therapie

 

4 Arbeitsschritte des Geopathologen

 

1. Mutung der geopathischen und technischen Störzonen

    Alles, was aus der Erde kommt und krank machend ist.

    Alle Reflexionen, die durch Störzonen entstehen.

    Messung der technischen Störfelder mit technischen Messgeräten

    im Bereich der Hochfrequenz und Niederfrequenz.

 

2. Beratung

    Hier werden alle Messergebnisse erklärt und über     

    Sanierungsmaßnahmen und Therapien informiert.

    Nach jeder Messung bekommen Sie einen vollständigen Bericht in

    schriftlicher Form und eine Zeichnung über die derzeitige Situation.

 

3. Sanierung

    Bei Bedarf wird eine Sanierung der geopathischen bzw. der  

    technischen Störzonen inkl. der Reflexzonen vor Ort durchgeführt

    und die Wirkung sofort überprüft.

 

4. Therapie

    Bei Krankheitssymptomen wird individuell über

    therapeutische Maßnahmen beraten.

Meine   Arbeitsmethode:

Mein Angebot:

Preise:

           Gesamtpaket

           Preis: Gesamtpaket inkl. Mwst. 180,- Euro

  

          Abschirmung geopathischer Störzonen

           Preis: inkl Mwst., Zustellung und Montage   63,- Euro     

 

           Abschirmung technischer Störfelder

           Preis: pro Quadratmeter, inkl Mwst. und Zustellung   11,- Euro

Bei größerem Warenwert auch Teilzahlung möglich!

Als wirkungsvolle Abschirmung hat sich seit über 40 Jahren die originale Spezial-Kork-Platte nach Kopschina erwiesen.

Diese Korkplatte wird im speziellen Herstellungsverfahren produziert und schirmt bis zu 96 % der krank machenden Strahlung ab.