Zum Inhalt

Zur Navigation

  • Weil der Mensch das Wertvollste ist!

spacer image

Mykotherapie

4000 Jahre Erfahrung und internationale Studien!

 

In der Pilzheilkunde stehen vor allem zwei Aspekte im Vordergrund. Der Mensch wird ganzheitlich geheilt und die Ursachen der Krankheiten werden beseitigt. Dabei kommen keine Medikamente zum Einsatz, sondern die reichhaltige Apotheke der Natur-Abteilung Pilze. Viele Gesundheitssorgen lösen sich in nichts auf, schwärmt Franz Schmaus und empfiehlt auch seine eigene Krankheitsgeschichte als Beweis. 1997 schlug ihn die Diagnose seines Arztes wie mit der Keule nieder - Blutkrebs! In dieser schweren Zeit erinnerte er sich an die Erkenntnisse, die 1974 auf Kongressen in Taipeh und Tokio über die Heilwirkung bestimmter Pilze verbreitet wurden.

Er verzehrte den in Asien seit Jahrtausenden geschätzten und gezüchteten Heilpilz Shiitake erst roh, später getrocknet in Kapseln und überstand die Chemotherapie ganz ohne die üblichen Nebenwirkungen.

"Nach zwei Jahren war ich vollkommen gesund", sagt Schmaus heute und sieht sich als einen lebenden Beweis für die wundersame Kombination von westlicher Schulmedizin und fernöstlicher Naturheilkunde.

Bestätigt wird die Wirkung der Heilpilze neben der Erfahrung aus mehr als 4000 Jahren asiatischer Heilkunst zudem durch viele internationale wissenschaftliche Studien.     

Heilende und stärkende Pilze - altes und fast vergessenes Wissen lebt wieder auf!

 

Die Europäer, sagt Heilpilzexperte Franz Schmaus, haben in den letzten Jahrhunderten fast das ganze kostbare Wissen über Bord geworfen. Viele Kenntnisse über die für Menschen und Tiere nützlichen Wirkungen von Kräutern, Rinden, Blüten und Pilzen seien daher fast vergessen worden.

In anderen Regionen der Erde hingegen sei der Schatz der Naturheilkunde geachtet und gehütet und werde bis heute genutzt.

Immer wieder werde übersehen, dass die Menschen erst seit rund 100 Jahren in der Lage sind, wirksame synthetische Medikamente herzustellen. Davor gab es nur die Apotheke Natur. Zu den bedeutendsten Experten für diese Apotheke zählte Hildegard von Bingen ebenso wie der Meister Sebastian Kneipp, von dem die folgende Botschaft überliefert ist:

Alles, was wir brauchen, um gesund zu bleiben, hat uns die Natur geschenkt! 

Warum vergessen wir das so oft? 

Gesundheit aus der Natur

 

Aufgrund vermehrt auftretender chronischer Erkrankungen besinnt man sich heute wieder zunehmend auf natürliche Heilmethoden. Nicht zuletzt wegen der steigenden Zahl von Menschen, bei denen chemische Mittel nicht mehr wirken.

 

Heilpilze enthalten eine Vielzahl an ernährungsphysiologisch und pharmakologisch wichtigen Substanzen. Dabei entfalten sie ihre außergewöhnliche Wirkung durch die Verwendung des gesamten Pilzes mit allen Inhaltsstoffen.

Zahlreiche gesundheitliche Vorteile

 

Heilpilze stabilisieren das Immunsystem, hemmen das Tumorwachstum, entgiften unseren Körper und haben zellerneuernde Wirkung. Ihre therapeutische Bedeutung wächst in der Immuntherapie, bei Krebserkrankungen, Allergien und Entzündungen im Verdauungstrakt sowie an der Haut. 

Auch bei typischen Wohlstandserkrankungen wie Übergewicht, Diabetes, Gicht, Fettstoffwechselstörungen, erhöhten Cholesterinwerten, Bluthochdruck und Herzkreislauf-Erkrankungen werden Heilpilze zur Prävention und Therapie eingesetzt.

In asiatischen Ländern, in denen Heilpilze traditionell eingesetzt werden, treten viele Krebsarten erst gar nicht auf.

Reishi - Pilz des ewigen Lebens

In China wird der Reishi bereits seit über 4.000 Jahren zu medizinischen Zwecken eingesetzt. Der Reishi-Pilz hilft, Krankheiten zu besiegen und erhöht die Lebenserwartung des Menschen. Weiters verbessert er deutlich die Sauerstoffaufnahme des Blutes. Das wirkt sich positiv auf die Herzaktivität aus. Zudem steigert er die Sauerstoffversorgung des Herzmuskels und hilft bei verengten Herzkranzgefäßen, Herzrhythmusstörungen sowie Herzschwäche.

Ebenso zeigt er eine außerordentliche Wirkung bei Asthma, chronischer Bronchitis, Husten und Atemnot.

Reishi hat auch eine sehr positive Auswirkung auf alle Entzündungen im Körper.

Dies beruht hauptsächlich auf dem hohen Gehalt an Triterpenen, welche sich nur im Fruchtkörper, aber nicht im Mycel finden.

Die Entzündungen spielen aber auch eine Rolle bei Arteriosklerose, Arthritis, Magen- und Darm-Entzündungen, Sodbrennen und Rheuma.

Einsatzbereiche in der Traditionellen Chinesischen Medizin:

° wirkt auf Magen, Milz, Lunge, Leber, Niere und Herz

° beruhigt und nährt das Herz

° bewegt Toxine und zerstreut Akkumulation

° wirkt adstringierend

° beruhigt den Geist

° als Tonikum

° als Sedativum

° bei Entzündungen, Bluthochdruck, Lebererkrankungen, Krebs, Schlaflosigkeit, Husten, Schwindel, Appetitlosigkeit, Asthma, Bronchitis, Magengeschwüren, Arthritis, Neurasthenie, Nephritis, Höhenkrankheit, Muskeldystrophie und zur Immunmodulation.

Shiitake - König der Heilpilze

In Asien wird der Shiitake aufgrund seiner wertvollen Inhaltsstoffe schon lange als König unter den Pilze betrachtet. In seinem Fruchtkörper sind z.B. alle die für den Menschen essentiellen Aminosäuren enthalten. Ebenso auch Eritadenin, das den schnelleren Abbau des Cholesterins bewirkt und somit der Arteriosklerose entgegen wirkt.

Das im Shiitake enthaltene Lentinan aktiviert die Immunantwort, wirkt hemmend auf das Wachstum von Tumoren und steigert die Insulinproduktion.

Es verwundert daher nicht, dass Lentinan in Japan bereits als Medikament für die Behandlung von Krebs zugelassen ist.

In der Mykotherapie wird dieser Heilpilz hauptsächlich zur Behandlung von Durchblutungsstörungen und Arteriosklerose eingesetzt. Er verhindert Gefäßschäden, die zu Arteriosklerose führen können und schützt die Leber.

Der Shiitake wirkt sich auch günstig auf die Blutfettwerte aus. Er senkt die Triglyzeride, den Gesamtcholesterinspiegel und hebt den für den Körper günstigen HDL-Cholesterinwert an.

Einsatzbereiche in der Traditionellen Chinesischen Medizin:

° Milz, Magen (bei Leere, nicht aber bei Blockaden)

° verhilft Exanthemen zum Durchbruch

° bei Appetit und Kraftlosigkeit

° gegen häufiges Wasserlassen

° bei Rachitis

° bei Magen und Gebärmutterkarzinom

° bei Hyperlipämie

Franz Schmaus

Fordern Sie eine ausführliche Infobroschüre an!

Franz Schmaus ist der Begründer von MykoTroph; seit ich 2008 bei ihm persönlich die Ausbildung zum Mykotherapeuten machte, bin ich begeistert von der heilenden Wirkung von Pilzen.

Von meinen Kundinnen und Kunden bekomme ich regelmäßig die besten Rückmeldungen.

Mein Beitrag als Mykotherapeut beinhaltet:

° Information über Heilpilze

° Austestung der benötigten Pilze (Pulsfrequenzmessung)

° Bestellung der Heilpilze beim Hersteller (Fa. MykoTroph)

° Nachtestung und weitere Begleitung